Projektvorstellung Nepal

In Nepal ist unser Projektpartner der Kailash-Bodhi-School-Trust, der je eine Schule in Kathmandu, Simikot und Jumla betreibt. Der Trust geht zurück auf die Initiative der  Familie um Karma Choezom, der heutigen Principal der Schulen. Ihr Onkel Lama Göndup gründete zunächst in Nordindien eine Grundschule für Kinder verarmter, aus Nepal emigrierter Gebirgsbewohner. Ihre Schulbildung fortsetzen konnten diese Schüler dann in der Kailash-Bodhi-School in Boudhanath bei Kathmandu, die in1993 mit norwegischer Hilfe erbaut wurde. Im dazugehörigen Internat werden bis zu 135 Kinder aus entlegenen Regionen des Landes, in denen sich keine verlässlichen Schulen finden, aufgenommen.

Besonders interessant ist die Schule für Kinder, die aus tibetstämmigen Familien kommen, weil sie dort neben Nepalesich und Englisch ihre Heimatsprache Tibetisch in Wort und Schrift erlernen können. Für den Förderkreis Patenschulen ist dies ein besonderer Grund, diese Schule zu fördern, kann er doch  damit dazu beitragen, tibetische Kultur und Sprache außerhalb des eigentlichen Tibet zu erhalten. Ein weiterer Anlass zur Unterstützung gerade dieser Schule ist die Mischung der Schüler, die  aus allen Bevölkerungsschichten kommen. Reiche treffen auf arme Kinder, solche aus niederen Kasten drücken die Schulbank neben Höherkastigen, Verschiedene Religionen respektieren sich mit Selbstverständlichkeit. Während die meisten Privatschulen Nepals besonderen Bevölkerungsgruppen vorbehalten bleiben, leben sie dort friedlich miteinander und bilden eine gemeinsame Schoolfamily.

Der Trust weist in seinem jährlichen Schulbericht auch den nepalesischen Schulbehörden gegenüber nach, dass die Schule in Boudhanath mit Schülern zu den 20 besten des Landes gehört.

Das große Interesse der Regionen Humla und Jumla im äußersten Nordwesten des Landes an einer verlässlichen Schule haben zur Gründung von Filialschulen in den Orten Humla und Simikot geführt. Das von uns finanzierte und in 2011 eingeweihte Schulgebäude in Simikot kann bis zu 350 Schüler aufnehmen und liegt uns als „unser Kind“ besonders am Herzen. Das Programm „Schulen helfen Schulen“ sorgt dafür, dass Kinder aus Armutsfamilien dort ihre Chance bekommen.