Projekt 2:

Beteiligung an der Einrichtung und Fertigstellung des Kindergartens in Juffa

13. Juli 2017
Großzügige Spende vom Lions Club Reutlingen anläßlich des 100 jährigen Bestehens

Der Lions Club Reutlingen hat für das Wasserresservoir des Kindergartens 5.000 € überwiesen.
März 2017
Im Januar 2017 - Besuch des neuen Kindergartens in Juffa
Zusammen mit unserem Projektpartner der "Katholik Eparchy of Keren", Abba Uqbagaber, fuhren wir am 2.01.2017 ins Dorf Juffa, ca. 7 km von Keren entfernt.
Schon von weitem konnten wir am Dorfrand die zwei neuen Tukuls (traditionelle Rundhäuser) sehen, die von der " Aktion- Arme- Welt- Stiftung" finanziert wurden. Während ein Tukul  bis auf den Bodenbelag im Inneren schon weitgehend fertig war, konnten wir live das Dachdecken des zweiten Tukuls miterleben. Ein besonders geschickter Tukulbauer aus einem Nachbardorf zeigte sein handwerkliches Können. Viel Kraft und Fingerspitzengefühl  ist nötig, bis jeder Dachbalken die richtige Länge und den richtigen Platz hat. Zu unserer Überraschung tauchten dann 12 Kindergartenkinder mit ihrer Erzieherin auf. Bald schon werden sie im neuen Kindergarten Platz zum Spielen und Lernen haben.
Zum Ausbau und der Fertigstellung werden noch Mittel von ca. 20.000 € benötigt. Zur Mitgliederhaurtversammlung am 15. März 2017 wurde durch Abstimmung, eine Unterstützung bzw. Beteiligung von 6.000 € durch den Förderkreis Patenschulen e.V. zugestimmt.
- Projektvorschlag:


Projekt 1:

Neubau einer Sekundarschule in Ashera

Januar 2017
Bilder von unserer Projektreise. Wenn der Zement dann da ist, wird es so richtig losgehen mit dem Schulbau. Der Anfang ist mit den ersten Wohn- Tukuls für die Lehrer gemacht. Wir finden sie perfekt! Das Mitwirken unseres Vereinsmitgliedes und Bauingineur Horst Matzky, hat bei der Planung mit samt der Inneneinrichtung, seine Früchte getragen.


______


Juli 2016
 
______
   

Juni 2016 Erste Bilder aus Ashere. Z.Z. ist der Zement knapp aber man hat langsam begonnen. Das Foto zeigt eine "Lehrer Residenz". Im Raum zwischen den Tukuls für 4 Lehrer befindet sich einer gemeinsamen Küche.
______

Ashera, eine Dörfergemeinschaft von 7 Dörfern mit insgesamt 4500 Einwohnern, liegt in einer sehr regenarmen Region im Nordwesten Eritreas. Dank der Katholischen Diözese Keren, die im Hauptort Shaftak seit 1941 die St. Michael School finanziert, können alle Kinder die Schule bis zur Klasse 8 besuchen.

Für die meisten Schüler endet jedoch die Schullaufbahn nach Klasse 8, da die Eltern sich eine Weiterführung der Schule in den benachbarten Städten Keren und Hagaz nicht leisten können. So gibt es für viele schulisch motivierte und begabte Jugendliche keine Möglichkeit eines höheren Schulabschlusses und somit eine Berufsausbildung entsprechend ihren Fähigkeiten zu machen.

Mitglieder des „Förderkreis Patenschulen e.V.“ besuchten während ihrer Projektreise im Januar  2014 und 2015 die Dörfer Gemeinschaft Ashera. Dort wurde von den Dorfbewohnern, den Lehrern und den Mitgliedern der Schulabteilung der kath. Diözese Keren der große Wunsch an die deutschen Besucher herangetragen, den Bau einer Sekundarschule zu finanzieren.

Nach ihrer Rückkehr wandten sich die Mitglieder des Förderkreis Patenschulen an das Katholische Kindermissionswerk in Aachen mit der Bitte, den größten Teil der Kosten für diesen Schulhausbau zu übernehmen. Abba Uqbagaber, der eritreische Projektpartner, besuchte im November 2015 zusammen mit zwei Mitgliedern des Förderkreis Patenschulen das Kindermissionswerk in Aachen, wo dann die letzten Fragen besprochen und geklärt werden konnten. Im Dezember 2015 kam dann die Bewilligung vom Kath. Kindermissionswerk mit der erfreulichen Zusage, dass sie 90 % der kosten übernehmen werden. Mit dem Erlös verschiedener Aktionen des Förderkreis Patenschulen (z.B. Sponsorenlaufs 2014  und Ostereieraktionen 2014 und 2015)  können die verbleibenden 10 % finanziert werden.

Folgende Baumaßnahmen sind für 2016 geplant:

a.)  Bau von 5 Klassenräumen

b.)  Bau von Jungen-, Mädchen- und Lehrertoiletten

c.)   Bau eines Verwaltungsgebäudes mit Lehrerzimmer, Bibliothek, Ablageraum

d.)  Möblierung aller Räume

e.)  Bau von 4 Rundhäusern für die Unterbringung der Lehrer

In zwei weiteren Bauabschnitten in den nächsten Jahren sollen jeweils noch weitere 5 Klassenräume und Fachräume für Chemie und Physik gebaut und eingerichtet werden.
Inzwischen haben die Vorbereitungen für dieses Projekt schon begonnen.  Mit Kamelen als Transporttiere wird bereits Schilf für das Dach der Rundhäuser, genannt Tukuls, zur Baustelle gebracht, und Dorfbewohner bearbeiten Steine für die Wände.

Wir hoffen, dass bald die ersten Fotos von der Baustelle eintreffen.