Reise vom 8.01.-23.01.2015 nach Keren-Eritrea


Mein Freund Ghiorghis aus Tübingen plante eine Reise in seine Heimatstadt Keren in Eritrea. Grund dafür war eine Einladung zur Hochzeit seines Neffen, zu der auch ich herzlich  eingeladen wurde. Ich bin schon einige Male in Eritrea gewesen und freute mich, bei einer traditionellen eritreischen Hochzeit dabei sein zu dürfen. Ich beschloß, meinen Freund zu begleiten.
Außerdem ist die Reise eine gute Gelegenheit, unsere Patenkinder und deren Familien in Eritrea zu besuchen sowie Details für  verschiedene Projekte vor Ort zu besprechen.
Wir waren eine ganze Woche unterwegs und besuchten Adi Kuban, Margerit, Ashera und Hagas. Wir trafen Vertreter der Regionalregierung und das Schulkomitee der Keren Secondary School, um Einzelheiten für die geplante Computer- und Fotovoltaik Anlage zu besprechen.
Beim Treffen mit Abba Uqbagaber, dem Sekretär des Bischofs der Diozöse Keren, stand unser Schulprojekt in Ashera zur Präzisierung der Bauvorhaben und Kostenplanung im Mittelpunkt. Die Besprechung war besonders wichtig für die weiteren Aktivitäten des Förderkreises Patenschulen e.V. für Eritrea.
Die Hochzeitsfeierlichkeiten selbst dauerten fast eine ganze Woche. Es wurde unablässig traditionelles Essen für alle Verwandten, Gäste und Nachbarn zubereitet, viele Festreden gehalten und intensiv miteinander getanzt und gefeiert. Die Mischung von Tradition und Moderne sowie das selbstverständliche und unkomplizierte Miteinander von Menschen verschiedener  Glaubensrichtungen wie Christen und Moslems haben mich sehr beeindruckt.
Steffen Mende