Lichtspuren im Fluss                

Zu den aus Kirchentellinsfurt nicht mehr wegzudenkenden, vorweihnachtlichen Ereignissen gehört seit 16 Jahren das Lichterfest am Neckar.
Bei milden Temperaturen lockte es dieses mal etwa 60 Kinder und Erwachsene zur Triebstraßenbrücke, weil man von dort aus den besten Blick auf die den Fluss hinunter treibenden Lichterhäuschen hat. Jedes Jahr werden sie von Kindern der Grundschule zu diesem Zweck gebastelt und mit guten Wünschen beladen.
Für den Förderkreis formulierte Barbara Krahl 2 besondere Wünsche: Zum Einen die Realisierung der Wiederinstandsetzung der Kailash-Bodhi-Schule in Kathmandu, sie wurde durch das Erdbeben schwer geschädigt, und zweitens ein friedliches Zusammenleben der Menschen allüberall.Als Zeichen des guten Miteinander verteilten dieses Mal Flüchtlingskinder aus 3 Nationen die Gebäcke an die Anwesenden. Oljitza aus Serbien spielte dabei die Lichterkönigin Lucia. Umrahmt wurde die Feier durch die Bläsergruppe der Graf-Eberhard-Schule.
Der Förderkreis Patenschulen bedankt sich bei allen Mitwirkenden aufs Herzlichste.
Barbara Krahl, 1. Vorsitzende, Foto: Ulrich Metz/Schwäbisches Tagblatt