Bericht über die Projektreise nach Eritrea vom 29.12.2008 bis 6.1.2009

Eine Gruppe von 5 Personen (Mitglieder des „Förderkreis Patenschulen Kirchentellinsfurt“ und des Eritrea-Hilfswerk Deutschland e.V. brachen am 29.12.2008 zu einer Projektreise nach Eritrea auf. Neben dem Besuch verschiedener Wasserprojekte des EHD waren wir sehr gespannt auf die Selam-Schule in Keren. Ein Teil des Erlöses vom Sponsorenlauf im Mai 2008 der Schüler der Graf-Eberhard-Schule in Kirchentellinsfurt konnte der „Förderkreis Patenschulen“ für die dringend notwendige Schulsanierung nach Eritrea überweisen. Außerdem stand der Besuch der neuen Musikschule auf unserem Programm.


Besuch der Selam-Schule

Am 2.01.09 hatten wir einen Besichtigungstermin in der 1918 erbauten Selam-Schule. Dort war gerade große Pause, und im Nu war jeder von uns umringt von einer fröhlichen Kinderschar, die uns auf englisch Fragen stellten, neugierig anschauten oder anlachten, und sich einfach riesig freuten über die Besucher mit den weißen Gesichtern. Wir besichtigten zuerst die völlig kaputte Toilettenanlage. Außen wurde bereits mit dem Sanieren begonnen. Innen jedoch sah man nur noch an den defekten Wasserkästen, dass es einmal Toiletten waren. Aus Mangel an Wasser konnten die Toiletten schon viele Jahre nicht mehr benützt werden und verfielen immer mehr. Ein großes Wasserreservoir soll nun in Kürze gebaut werden und die neuen Toiletten mit Wasser versorgen. Danach stiegen wir auf das marode Dach, wo bereits eifrig am Abtragen des kaputten Belages gearbeitet wurde. Wir schauten in mehrere Klassenräume, die alle in einem sehr schlechten Zustand waren (Löcher in der Decke und an den Wänden, kaputte, teilweise zugemauerte Fenster, abgebröckelter Putz an den Wänden…) Im Gespräch mit der Schulleitung und Vertretern des PTA, die immer wieder ihren Dank für die Finanzierung dieser Sanierung ausdrückten, besprachen wir dann die verschiedenen Baumaßnahmen. Der Ingenieur Zerigabir, der dieses Projekt betreut, meinte, dass die Gesamtsanierung inklusiv des Regenwasserreservoirs bis etwa September 09 abgeschlossen sein könnte.


Besuch der Musikschule

Anschließend ging es weiter zur Musikschule. Im Juli 2008 beteiligte sich der „Förderkreis Patenschulen“ finanziell beim Aufbau dieses Projektes. Mit dem Geld konnten Instrumente gekauft werden. Jugendliche bekommen hier seitdem eine Grundausbildung auf verschiedenen Instrumenten. Wir wurden von einer Jugendband mit eritreischer Musik empfangen. Es war für uns erstaunlich, wie gut die Jungs nach so kurzer Zeit bereits spielen. Die zwei Musiker unserer Reisegruppe- David und Sybille- gaben auch eine kleine Kostprobe ihres Könnens, vom deutschen Volkslied bis zum Beatle-song- und so wurde es schließlich ein richtig kultureller Austausch. Der junge Leiter der Musikschule scheint ein sehr engagierter und fähiger Lehrer zu sein, und die Musikschüler waren mit großer Begeisterung beim Musizieren. Am 5.01.2009 traten wir die Rückreise nach Asmara an und kamen am 6.1.2009 morgens zwar völlig übermüdet, aber erfüllt mit so vielen Eindrücken und wunderbaren Begegnungen auf dem Frankfurter Flughafen an. Die Reise hat uns wieder gezeigt, dass die Projekte in Eritrea sehr schnell und kompetent von der Bevölkerung realisiert werden, alle Spendengelder des „Förderkreis Patenschulen Kirchentellinsfurt“, des „Eritrea-Hilfswerk Deutschland e.V“ und vielen privaten Spendern dort ankommen, wo sie dringend gebraucht werden.

Dorothea Graf