Lichterfest am Neckar 2019

Zum wiederholten Mal brachte der Förderkreis Patenschulen e.V. am 11.12.19 Licht ins Dunkel zwischen die wabernden Nebelschwaden am Neckar. Mit Augenzwinkern erzählte Barbara Krahl, die Vorsitzende des Vereins, den Anwesenden vom Ungehorsam der wenigen Gründungsmitglieder des selben, der die Entstehung der wunderbaren Tradition des Kirchentellinsfurter Lichterfestes unter dem Motto „Licht ins Dunkel“ erst möglich gemacht hatte. Das kleine, lichtvolle Ereignis, das völlig unspektakulär zum 20sten Mal Freude und Glanz in den Advent des Ortes brachte, erinnert an das Engagement des Vereins und seiner Freunde und Unterstützer für benachteiligte Kinder in Nepal und Eritrea und an die Notwendigkeit, sich um solche Anliegen auch weiterhin zu kümmern.

Jahrelang bastelten deshalb Kinder der Klassen 2 bis 4 der Graf-Eberhard-Schule mit Wünschen besetzte Lichterhäuschen, die dann, angelehnt an Brauchtum in buddhistisch-hinduistischen Ländern, den Wassern des Flusses überlassen wurden.

Sie wurden dieses Jahr erstmalig durch verschiedene Lichtelemente in den Uferbereichen des Neckarseitenarms und auf der Besucherplattform ergänzt und bezogen so die neuentstandene Flusslandschaft in das Erleben mit ein. Eine große Gruppe von großenteils neu an der GES tätigen LehrerInnen hatte sich zusammen mit der Schulleitung am Neckar eingefunden und das Geschehen mitverfolgt und man darf gespannt sein, ob in 2020 eine neue Zusammenarbeit von Schule und Verein die Fortsetzung der Tradition Lichterfest möglich macht.

 

- Bericht GEA Reutlingen