Freitag 30.4.10 Ort: Schulgelände der Graf Eberhard-Schule in Kirchentellinsfurt

Reges Leben, Schüler und Schülerinnen aller Klassen vereint in sportlicher Kleidung joggend, laufend oder gehend unterwegs auf dem 500 m langen Parcours rund um die Schule. Was war der Anlass: Die Schüler wollen helfen, den Schulhausbau in Simikot zu realisieren.

Angeregt durch den Bericht von Steffen Mende und Barbara Krahl über die Bildungssituation von Kindern dieser Region im hohen Himalaya im westlichen Nepal und viele zusätzlich beeindruckt durch die Begegnung mit der nepalesischen Schulleiterin bei ihrem Deutschlandbesuch im März hatten sie sich Sponsoren gesucht und strengten sich an, möglichst viele Runden hinter sich zu lassen.

In drei Schichten traten ca. 440 Grundschulkinder, HauptschülerInnen und Realschülerinnen an, mit ihrem sportlichen Können möglichst viel Kohle zu machen. Bürgermeister Knauss lief zwischen seinen Amtsgeschäften zwei Runden mit und ermunterte so die SchülerInnen. Der Kirchentellinsfurter Triathlet Michael Göhner (Deutscher Triathlon- Meister 2009) drehte trotz Verletzung mit seinem 2-jährigen Söhnchen zwei Runden. Er vertrat so auch seinen Freund und Sportkollegen Filmon Ghirmai, der die Schirmherrschaft für die ganze Aktion übernommen hatte und die Schülerinnen und Schüler mit einem Grußwort, das von Frau Krahl verlesen wurde, ermunterte und für ihr Engagement lobte. Er betonte dabei, wie wichtig Bildung für alle im Hinblick auf eine zufriedene Zukunft sei.

Filmon Ghirmai befand sich zur selben Zeit auf der Fahrt zur Deutschen Meisterschaft. Dort belegte er im 10 000 m-Lauf mit persönlicher Bestzeit den zweiten Platz und konnte sich so für die Europa-Meisterschaften qualifizieren. Vielleicht hat ja das Daumendrücken seiner K'furter Fans mit dazu beigetragen. Wir vom Förderkreis Patenschulen gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und wünschen noch viele weitere persönliche Höhepunkte. Dankbar sind wir Herrn Ghirmai für seine spontane Bereitschaft, Schirmherr für die Aktion der GES zu sein, deren Schüler und Schülerinnen durch dieses gemeinsame sportliche Event wieder ein Stückchen mehr zusammengewachsen sein dürften. Und nun warten wir natürlich gespannt auf das finanzielle Ergebnis.