Besuch aus Nepal im Rottenburger St. Meinrad-Gymnasium

Mit dem Erlös eines Sponsorenlaufs im Jahr 2007 engagierten sich Schüler des Rottenburger St. Meinrad-Gymnasiums für benachteiligte Kinder in Bodhnath bei Kathmandu. Als nun im März dieses Jahres die Schulleiterin der Kailash-Bodhi-School zu Besuch in Deutschland weilte, nutzte das Gymnasium die Chance, Frau Karma Choezom Lama als Gast zu sich zu laden, ihr einen Einblick in das Schulleben deutscher Gymnasiasten zu geben und gleichzeitig authentische Informationen über die geförderte Patenschule und die Bildungssituation besonders armer Kinder im Himalayastaat zu erhalten. Während Karma Coezom die Gelegenheit bekam Schulräume, insbesondere in den Bereichen Chemie, Physik und Kunst und deren Ausstattung zu sehen, stellten Ihr die Schüler und Schülerinnen in der Aula des Hauses Fragen über das Schulsystem, Anzahl der Unterrichtsstunden und Unterrichtsinhalte, Ferien, Benotung sowie Unterbringung der Internatskinder. „Ja, unsere Schüler glauben an Gott“, so beantwortete Karma Choezom die entsprechende Frage einer Schülerin. Wir unterrichten Budisten, Hindus und zum Christentum konvertierte Kinder, erfuhren die erstaunten Rottenburger. Der Gast aus Nepal genoss die wohltuende Atmosphäre im Haus, die durch einen freundschaftlichen, harmonischen Umgang von Lehrern und Schülern miteinander und untereinander geprägt wird. Eine Begegnung mit Lehrkräften im Lehrerzimmer und ein freundlicher Empfang beim Direktor der Schule, Herrn Hofmann, rundete den Besuch im Hause ab. Auch dieses Jahr will das St. Meinrad-Gymnasium einen neuen Sponsorenlauf starten um weitere Patenkinder fördern zu können oder eventuell den Schulneubau in Simikot mit zu unterstützen. Die Mitglieder des Förderkreises Patenschulen e.V. bedankten sich bei Herrn Däschler und seinen Kollegen für dieses Engagement herzlich.