Kirchentellinsfurt zeigt Flagge

Am 10. März 2009 wurde zum vierten Mal die tibetische Flagge von Bürgermeister Bernhard Knauss und der in Kirchentellinsfurt lebenden Tibeterin Mingjur Päldön auf dem Rathausplatz gehisst. Damit wurde des 50. Jahrestages der Niederschlagung des Volksaufstandes in Tibet gegen die chinesische Besatzung gedacht.

Mit der Aktion wollten auch die Schüler der fünften und sechsten Klasse der Graf-Eberhard-Schule auf die nach wie vor kritischen Zustände in Tibet hinweisen.

Mingjur Päldön forderte eine unabhängige Untersuchungskommission zur Aufklärung der Folgen des Aufstands vor den Olympischen Spielen 2008. Außerdem äußerte sie den Wunsch auf ein freies, demokratisches Tibet. Bundesweit nahmen in diesem Jahr über 994 Gemeinden und Städte an der Flaggenaktion teil, darunter auch viele Landeshauptstädte.

Am 13. März zeigte der Förderkreis Patenschulen bei einem Filmabend den Film „Leaving Fear Behind“ „Dieser Film handelt von der Not des tibetischen Volkes – hilflos und frustriert“ Dhondup Wangchen Im März 2008 wurde Dhondup Wangchen, tibetischer Regisseur des Dokumentarfilms „Leaving Fear Behind“ (dt. „Die Angst überwinden“), von chinesischen Sicherheitskräften verhaftet. Sein derzeitiger Verbleib und seine gesundheitliche Verfassung sind unbekannt. Als Hauptfilm zeigte der Verein Förderkreis Patenschulen den Film Kundun. Kundun ist ein Film des amerikanischen Regisseurs Martin Scorsese, gedreht 1997 an marokkanischen Schauplätzen. Der Film zeigt das Leben des 14. Dalai Lamas Tibets von seiner Auserwählung 1937 bis zu seiner Flucht vor chinesischen Besatzern 1959 nach Indien. Er zeichnet sich durch meditative, farbenprächtige Bilder und die effektvolle Musik von Philip Glass aus.