Lichterfest 2011

“Der Himmel liebt unser Lichterfest”. Diese Gewissheit bestätigte sich am 14.Dezember für alle Kinder und Erwachsenen wieder einmal, die sich trotz des teils heftigen Regens und starken Windes an der Triebstraßenbrücke eingefunden hatten. Denn exakt um 18 Uhr stoppte der Regen und die Lichter auf der Brücke konnten neu angezündet werden

Nach einer Begrüßung durch den Förderkreis Patenschulen e.V., der das Festle seit 12 Jahren organisiert, erfreute eine Bläsergruppe um Herrn Wandel die Anwesenden. Die Chorkinder um Tanja Schneider besangen in ihrem Text die kleinen Boote, die die Kinder mit ihren Wünschen beladen in der Schule gebastelt hatten und die nun bald den Neckar hinuntergleiten sollten.

Frau Krahl erzählte vom Lichterfest Diwali in Nepal, so wie sie es im vergangenen Oktober selbst in Kathmandu hatte erleben dürfen, und von den Wünschen der Kinder dort. Genau wie diese entzündeten die Anwesenden danach Wunderkerzen. Vielleicht um das kleine Wetterwunder dieses Abends zu feiern. Denn alle Lichterhäuschen schafften es wenn auch  etwas flotter als sonst den Fluss hinunterzuleuchten.

“Was ist das für ein Abend, wo der Wind die Flammen nicht ausbläst und die Tropfen dieselben nicht löschen?” fragte sich mancher.

Es war wieder einmal das Lichterfest der Graf Eberhardt Schule und des Förderkreis Patenschulen e.V.,das an die Notwendigkeit des gemeinsamen Engagements für Benachteiligte auf unserer großen gemeinsamen Welt erinnert und alle Festgäste jedes Jahr auf stille Weise auf Weihnachten einstimmt.

Frau Krahl dankt allen ihren Vereinsmitgliedern für die slbstverständliche, harmonische Organisation des Festes, besonders aber den SängerInnen und BläserInnen für ihre wunderschönen musikalischen Beiträge und nicht zuletzt allen Kindern der Schule für die beleuchteten Häuschen, die das Fest erst zu dem machen, was es ist.