Entstehungsgeschichte des Vereins "Förderkreis Patenschulen e.V." Kirchentellinsfurt

1996: Frau Graf, Lehrerin an der Kirchfeldschule in Kirchentellinsfurt und ihr Mann Horst Matzky erfahren durch den Kontakt mit einem hier in Deutschland lebenden Eritreer von dem Wunsch der Bewohner seines ehemaligen Heimatdorfes und vier benachbarter Bergdörfer eine Schule zu bekommen. Sie beginnen Geld für das Projekt zu sammeln.

Der Verein "Aktion eine Welt e.V." wird gegründet.

Einzelne Klassen der Kirchfeldschule unterstützen mit Kleinaktionen das Ziel von Frau Graf.

1999/ 2000: Die Schule in Yegar wird gebaut, finanziert mit Mitteln des "Katholischen Kindermissionswerks" in Aachen, dem "Eritrea-Hilfswerk e.V." und der "Aktion eine Welt e.V."

1988-92 lebt Bärbel Reinschmidt in Indien und Nepal. Beim Besuch ihrer Patensöhne erfährt sie, dass der Lehrer der beiden, Lama Göndup gerade eine Schule für Straßenkinder in Manali eröffnet hat.

Sie besucht die Schule und ist vom Engagement des Mönches beeindruckt - sicher, dass sie in Deutschland finanzielle Unterstützung finden wird. An allen Schulen, an denen sie selbst unterrichtet hatte, erzählt sie von Manali und später auch von Bodnath (siehe Entwicklung der Kailasch Bodhi School) , so auch in Kirchentellinsfurt, wo sie bis vor wenigen Jahren unterrichtet hat.

Einzelne Klassen engagieren sich für das Anliegen.

1998 reisen B. und W. Krahl nach Nepal und besuchen dabei auch die Kailash Bodhi School. Sie sind sehr beeindruckt und tragen die Idee eines großen Schulfestes im Rückreisegepäck mit sich.

Der Gedanke beide wichtige Anliegen zu vereinigen und dafür erstmalig ein großes Schulfest für Nepal und Eritrea zu feiern, führt zur Entstehung des Förderkreises Patenschulen. Am 14. März 2000 gibt sich die Gruppe eine Vereinssatzung und wird am 28. April 2000 vom Finanzamt Tübingen als gemeinnützige Körperschaft anerkannt.

14.10.2009 Beschluß der Mitgliederversammlung zur Änderung zum Eingetragenem Verein (e.V.).

 

Der Verein hat derzeit 86 Mitglieder und freut sich über weitere. (Stand 16.03.2016)