Jahreshauptversammlung am 17. Oktober 2020

in der Graf- Eberhard Schule

Am 17.10.2020 fand unter strikter Beachtung der Corona-Spielregeln die Jahreshauptversammlung des Förderkreis Patenschulen e.V. statt. Die normalerweise im März stattfindende Sitzung konnte nicht noch ein Mal verschoben werden, denn zwei wichtige Entscheidungen standen an, die nicht durch den Vorstand alleine getroffen werden konnten. 14 anwesende Vereinsmitglieder beschlossen Folgendes:
1. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Verpflichtungen in Nepal übernimmt der Verein für ein Jahr die Kosten der Lehrergehälter der Kailash-Bodhi-Zweigschule in Jumla im Himalaya. Wir wollen damit verhindern, dass qualifizierte Lehrer während der Coronakrise (diese schlägt in Nepal viel heftiger zu als bei uns) die Schule verlassen. In Nepal sind die Schulen immer noch geschlossen. Fernunterricht durch digitale Medien ist im Gebirge so gut wie überhaupt nicht möglich.
2. Die „Schulspeisung“ für die von Hunger bebrohten Kindergartenkinder in Juffa wird für ein weiteres Jahr übernommen. In Eritrea sind seit Jahren durch fehlenden Regen bedingte Ernteaus-fälle ein bestimmendes Thema.
Außerdem standen im Verein satzungsgemäß Neuwahlen an.

Zur ersten Vorsitzenden wurde gewählt: Gabi Richter (die bisherige Vorsitzende hatte nicht mehr kandidiert). 

Als zweite  Vorsitzende wurde Martina Roßi bestätigt, die dieses Amt schon seit 20 Jahren inne hat.

Ebenso wurde Steffen Mende als Kassenwart in seinem Amt bestätigt.

Durch Satzungsänderung möglich geworden wurden folgende Posten:
Öffentlichkeitsarbeit: Michaela Gieschen und Barbara Krahl
Betreuung Patenschaften: Heide Hildenbrand und Gaby Richter
Kontaktpersonen zu den Patenschulen in Nepal: Leonie Stieber, Judith Kamenowski und Rosika Jonda-Starrach
Kontaktpersonen Eritrea-Projekte: Dorothea Graf und Heidemarie Wacker
Kontaktfrau zu Schulen und Gruppen in Deutschland, die unseren Verein unterstützen: Barbara Krahl

Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an.

Zu Beginn der Sitzung nutzte Frau Krahl, die die Geschicke des Vereins seit 20 Jahren geleitet hatte, den traditionellen Jahresrückblick dazu, etwas weiter ausgreifend die Entstehung des selben und seine Leistungen innerhalb dieser Zeit zu beleuchten. Sie zählte die umfassenden Aktivitäten in Nepal und Eritrea auf, die in der Finanzierung einer Schule für 900 Kinder im erdbebengeschädig-ten Kathmandu ihren Höhepunkt gefunden hatten. Sie dankte der Gemeinschaft der Vereinsmitglie-der für deren Einsatz und betonte, dass alle Aufgaben nur durch diese gemeinsamen Anstrengungen gelöst werden konnten.

Der Kassenwart Steffen Mende trug die Jahresabrechnung und einen Einblick in die momentane Kassenlage in bewährt zuverlässiger Weise vor, so dass Herr Bürgermeister Bernd Haug der Versammlung die Entlastung des Vorstandes vorschlug. Dies geschah einstimmig. Darüber hinaus nutzte Herr Haug die Gelegenheit, der scheidenden 1.Vorsitzenden für ihre Arbeit und den engagierten Einsatz für die Ziele des Vereins zu danken.

Auch der Leiter der Graf-Eberhard-Schule Matthias Kessler bedankte sich ganz herzlich im Namen von Schülern und Lehrern seiner Schule. Er betonte die Notwendigkeit von Bildung zum Kampf gegen Armut in aller Welt, sprach aber auch von der wichtigen Chance für die Schüler seiner eigenen Schule, durch ihr Engagement bei Sponsorenläufen zu erfahren, dass und wie man  benachteiligten Kindern anderswo helfen könne.

Mit liebevollen Worten verabschiedete auch die 2. Vorsitzende Martina Roßi Barbara Krahl aus deren Amt. Wunderschöne Geschenke und Blumen vervollständigten den Dank.

Das Foto (Bernd Haug) zeigt Frau Richter und Frau Roßi zusammen mit Herrn Mende coronakonform mit Masken und Abstand.

Protokoll:          Anlage 1:          Anlage 2:          Anlage 4:          Anlage 5: