Aktuelles

Zur Lage in Nepal und Eritrea:
Corona hat auch in Nepal vieles verändert. Seit Ende März, als gerade noch die Abschlussprüfungen für das vergangene Schuljahr abgelegt werden konnten, musste die Schule in Kathmandu einschließlich Internat geschlossen werden. Für (Internats-) Kinder, die nicht zu ihren Familien ins Gebirge zurückkehren konnten, wurden von der Schulleitung in Kathmandu und Umgebung Familien gesucht, die bereit waren, solche Kinder aufzunehmen. Seither wird der Schulunterricht digital erteilt. Nur ca. 55% der Schüler-Innen können so erreicht werden. Im Himalaya ist die Versorgung mit entsprechenden Geräten und auch die Anbindung an das Internet oft nicht vorhanden. Inzwischen sind auch die Zweigschulen in Simikot und Jumla geschlossen, da die Zahl der mit Corona Infizierten auch hier steigt. Verlässliche Zahlen von Corona Erkrankten oder Verstorbenen gibt es aktuell nicht. Wir haben bei der Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen, die Lehrergehälter in Jumla zu zahlen, um die Abwanderung der Lehrer zu verhindern und auch nach Corona den Schulbetrieb aufrechterhalten zu können.Zur Lage in Nepal und Eritrea:

Genau wie in den meisten anderen Ländern wurde auch in Eritrea aufgrund von Corona das öffentliche Leben heruntergefahren, ein strikter Lockdown wurde verhängt. Die Infiziertenzahlen scheinen relativ gering zu sein, doch der Lockdown verschärft die Hungersnot im Land. Dank der großzügigen Spende der Gemeinde Kirchentellinsfurt (4000 €) am 22.10.2020 ist die Speisung der Kindergartenkinder, die wir im Bergdorf Juffa seit 2019 unterstützen, auch für das Jahr ganze 2021 gesichert.

Wir sind weiterhin bemüht, die Schulen in Nepal und die Projekte in Eritrea so gut es geht auch in Corona-Zeiten zu unterstützen. Obwohl der Verein sparsam haushaltet, fehlen uns die Einnahmen aus Projekten, wie dem Sponsorenlauf, der Ostereieraktion, dem Weihnanchtsmarkt und anderen Veranstaltungen.

Wenn Sie sich vorstellen können, uns mit einer Spende zu unterstützen, wären wir Ihnen sehr dankbar!
 

Neuer Vorstand gewählt:                                                                                                 

Als Nachfolgerin von Barbara möchte ich mich kurz vorstellen: ich heiße Gabi Richter, wohne in Kirchentellinsfurt, habe drei Kinder (15, 18, 19) und arbeite als Grafikerin. Ich bin seit 12 Jahren Mitglied im Förderkreis Patenschulen e.V. Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben und möchte Barbara für ihren langjährigen Einsatz danken!
Martina Roßi bleibt weiterhin 2. Vorsitzende.


 

 

Sie hatten sich so auf den Weihnachtsmarkt gefreut? Wir auch! 
Bei uns gibt es ein bisschen Adventsstimmung mit schönen und leckeren Geschenken zum Verkauf. Jedes Kind darf sich ein
„Niko-Wunder-Säckchen aus unserem Nikolaussack angeln
(solange der Vorrat reicht). Wir freuen uns auf euch!

Auch hier sind die aktuellen Corona-Regeln zu beachten!

Wie immer gehen die Erlöse direkt an unsere Patenschulen in Nepal
und die Kinder in Eritrea!

Im Dorf hängen wir kleine ähnliche Plakate auf (Bioladen, Bäcker, Blumenladen, Kaffeehaus...)

Barbara hat es in den Gemeindeboten gesetzt.

 


 

 

Neue Einträge:                          

November 2020
"Rückblick/Aktivitäten"
- Lichterfest 2020

Oktober 2020

"Rückblick/Aktivitäten"
- Jahreshauptversammlung 2020

April 2020
"Projekte Nepal - KBS Kathmandu"
- Link zum Film KBS Kathmandu

"Projekte Nepal - KBS Jumla"
- Reportage Leonie Sieber