St. Meinrad Gymnasium läuft 19.374,6 km in 4 Wochen

4 Wochen sollte das Sponsorenlauf-Projekt dieses Jahr dauern. So lange hatten die Schüler des St. Meinrad Gymnasiums Zeit, die Strecke bis nach Kathmandu zu laufen: 7.400 km.
Coronabedingt wurde der Ablauf des Sponsorenlaufs umgestaltet: anders als gewöhnlich im Sportunterricht war es den Schülern möglich, alle Arten von Fortbewegung über die App Team-Fit aufzuzeichnen und dort Punkte zu sammeln. Die Punkte wurden in der App automatisch in Kilometer umgerechnet.

Auf der Webseite der Schule konnte man die Zwischenstände täglich abrufen, es gab Informationen über die Etappenziele und der Fortschritt konnte auf der Karte verfolgt werden.
Nach dem Start am 9. Juni 2021 waren die hochmotivierten Schüler:innen bereits am 21. Juni in Kathmandu und sind kurzerhand einfach weiter gelaufen und haben so auch noch den Rückweg geschafft!

Wir haben online zugeschaut und waren verblüfft über solch ein großes Engagement!

Die Zahlen sprechen für sich: 19.374,6 km in der Summe, die Klasse 10b mit den meisten Kilometern lief 1603 km, ein Schüler der 6. Klasse schaffte in den 4 Wochen alleine eine Strecke von 431 km… 

Die sich daraus ergebende Spendensumme von 9.609,72 Euro rundete die Schulleitung großzüzigerweise auf runde 10.000 Euro auf!

Die Schüler durften über den Verwendungszweck abstimmen und entschieden mit sehr großer Mehrheit, daß das gespendete Geld als „Corona-Hilfspaket“ eingesetzt werden soll.

Wir sind dankbar mit dem St. Meinrad Gymnasium seit Jahren  so treue Unterstützer zu haben! Eine solche Aktion ist keine Selbstverständlichkeit, schon gar nicht in Zeiten von Corona, in denen Lehrer alle Hände voll zu tun haben.

Wir bedanken uns bei allen, die so fleißig mitgelaufen, geradelt und geschwommen (…) sind, bei allen Unterstützern und Sponsoren, bei den Lehrern, beim Elternbeirat und Eltern, der Schulleitung, den Organisatoren und Sponsoren und natürlich auch bei allen Schülern! Ihr seid Klasse!!!

Karma Choezom, die Schulleiterin der KBS aus Kathmandu ist zutiefst dankbar über eure Hilfe!

… und jetzt erst mal schöne Ferien für alle!